Freunde

warum man sie braucht

Freundschaften stabilisieren und bringen Farbe ins Leben. Auf echte Freundschaften kann man zählen, wenn man sie benötigt. Freundschaften helfen über Krisen und Schwierigkeiten durch mitfühlenden Rat, entlastende Gespräche oder gemeinsames Anpacken. Der Mensch ist ein soziales Wesen, das nur in Beziehungen überleben kann. Sogar die Fähigkeit der Sprache ist von diesen Beziehungen abhängig (siehe Kaspar Hauser).
Es schadet nicht, Beziehungen zu Handwerk, wie Bäcker, Metzger, Tante Emma Laden, KFZ Mechaniker, Installateur oder Maurer aufzubauen.
Zu Nachbarn oder zum Hausmeister sollte man einen guten Draht besitzen.
Ein echter Hausarzt, der einen und das Lebensumfeld lange kennt ist eine weitere Stütze für jegliche Krisensituationen.

Nicht nur nehmen, auch geben!

Viele Freundschaften zebrechen an dem Ungleichgewicht des Nehmens und Gebens. Sorge deshalb für ein ausgewogenes Verhältnis von Nehmen und Geben.
Freunde braucht man für die seelische Balance und für eine gemeinsame Stärke. Wie die 5 Musketiere, einer für alle, alle für einen, wird man in guten Freundschaften fast unbesiegbar.
Jetzt haben wir noch gute Zeiten, sie werden vermutlich schlechter, weniger verlässlich werden, jetzt sollte man daher echte Freundschaften aufbauen, die man später gegenseitig nutzen kann.
Wenige echte Freunde sind viel wertvoller, als viele Bekannte.
Freundschaften aufzubauen, wenn man bis über beide Ohren in einer Krise steckt, ist ungleich schwerer, als in "guten" Zeiten.

Nachbarschaft

Man kann sich gegenseitig aushelfen und in gewissen Maße beschützen. Allerdings muss Nachbarschaft gepflegt werden. In Hochhaussiedlungen muss man aktiv den Kontakt suchen! In eher ländlichen Strukturen fällt die Kontaktaufnahme leichter. Kleine Aufmerksamkeiten und Hilfsangebote bauen Hürden ab und lassen die entstehenden Zweckgemeinschaften, wenn man sie kurzfristig benötigen sollte, nutzen.
Wenn Salz oder Zucker mal ausgegangen ist, oder wenn man Werkzeug oder eine kleine Hilfe braucht, oder wenn man in der Urlaubsabwesenheit die Zimmerpflanzen versorgt haben will, dann kann man auf gegenseitige Hilfe zählen.

Nicht nur für Krisen

Es hat seine Vorteile persönliche Bindungen zum Handwerk zu haben, man wird bevorzugt bedient und kann sich auf Hilfe verlassen.
Ausfall der Heizung im Winter, ein Wasserrohrbruch, eine zerbrochene Fensterscheibe, PKW springt nicht an, Reifen defekt oder viele andere ähnliche Situationen, die man selbst nicht in der Lage ist zu lösen, hier brauchen wir Bekannte oder Freunde aus dem Handwerk, die auch mal mit ungewöhnlichen Reparaturen preiswert und schnell aushelfen können.
Das Problem, notwendige Dinge, die wir zum täglichen Leben brauchen, funktionieren nicht mehr, ist mit Profis aus dem Handwerk schnell gelöst. Also bereiten wir jetzt schon diese Bindungen vor, auch wenn wir sie jetzt noch nicht nutzen müssen.

Bauer

Es ist nicht so weit, noch nicht, vielleicht kommt es auch nie so! Die Vergangenheit hat uns gezeigt, dass sowohl in den 20 iger Jahren als auch in der Mitte des 20. Jahrhunderts in Deutschland echte bedrohliche Engpässen in der Lebensmittelversorgung bestanden. Warum sollte sich das nie wieder wiederholen? Es gibt keine Sicherheit, dass eine Finanz und Wirtschaftskrise nicht selbst die starke Bundesrepublik durch Streiks, soziale Unruhen oder Zusammenbruch der Infrastruktur in eine solche Zeit des Mangel zurückversetzen kann. Zur Zeit sieht man noch keine echte Bedrohung, aber das ändert sich möglicherweise schnell, wie man in Island und Griechenland beobachten konnte und kann.
Einen Bauer, einen Bäcker, einen Metzger persönlich zu kennen, kann nur vorteilhaft in einer Extremkrise sein. Die Bindungen müssen aber jetzt aufgebaut werden!

Hier sind staatliche oder soziale Krisen gemeint

Richtige existenzielle Krisen brauchen Vorbereitung in "guten" Zeiten, damit man sie unbeschadet überstehen kann. Hier sind verlässliche Bindungen zu Freunden, Nachbarn, Handwerk und Landwirtschaft sehr nützlich. Man wird sich dabei auch auf Tauschgeschäfte verlassen können. Diese Form der Leistungserbringung ist bei nicht mehr ausreichendem Funktionieren der Fiskalwirtschaft üblich und effektiv. Aktuell ist sind Tauschgeschäfte hier in der BRD verboten, da sie als Steuerhinterziehung bewertet werden. Meiner Meinung nach ist das ein unglaublicher, frecher Schritt des Staates gegen die Bürger, die das mehrheitlich nicht wollen.